Verknüpfungen (Links)

Verknüpfungen (Links) werden in Linux vervendet, um auf eine einzelne Datei mithilfe mehrerer Namen zu verweisen. Sie werden verwendet, um den Zugang zu den Dateien zu verbessern, Befehlen mehrere Namen zu geben, um Programmen, die nach den gleichen Dateien an verschiedenen Orten suchen, Zugriff auf die gleichen Dateien zu ermöglichen, usw. Sie haben einen ähnlichen Zweck wie Verknüpfungen in Windows.

Links erstellt man mit dem Befehl ln. Es gibt zwei Arten von Links in Linux:

  • harter Link (englisch hard link) – verweist auf Daten auf der Festplatte und hat die gleiche Inode-Nummer.
  • symbolischer Link (englisch soft link)– spezielle Art von Datei, die auf andere Dateien statt auf Daten auf der Festplatte verweist. Im Gegensatz zu Hard-Links hat sie nicht die gleiche Inode-Nummer.

 

Standardgemäß erstellt der Befehl ln harte Links. Um symbolische Links zu erstellen, müssen Sie die -s Option verwenden.
Geek University 2021