Dateisysteme mounten

In Linux müssen auf Datenträgern befindliche Dateisysteme eingebunden werden, sodass der Benutzer auf die Dateien zugreifen kann. Die /etc/fstab Datei enthält notwendige Informationen, um das Einhängen von Partitionen zu automatisieren. Linux führt den Befehl mount -a bei jedem Systemstart aus, um alle Dateisysteme, die in der Datei /etc/fstab angegeben sind, zu mounten.

Hier ist eine /etc/fstab Datei:

linux fstab datei

Sie können den Befehl mount alleine eingeben, um alle eingehängten Datenträger anzuzeigen:

linux mount befehl

Manchmal müssen Dateisysteme manuell gemountet werden wie z.B. USB-Geräte und CD- oder DVD-Laufwerke. Man kann das mit dem Befehl mount erreichen. Die Syntax des Befehls mount ist:

mount -t Dateisystemtyp Gerät Mountpunkt

Der Dateisystemtyp ist oftmals nicht nötig, weil Linux die gängigen Dateisysteme selbstständig erkennen kann. Um beispielsweise das CD-ROM-Laufwerk in /mount_point zu mounten, benutzt man den folgenden Befehl:

linux mount cd-rom

Das Mount-Verzeichnis /mount_point muss bereits existieren, um den Befehl oben ausführen zu können.

 

Um ein Dateisystem auszuhängen, benutzen Sie den Befehl umount. Man sollte das Gerät oder den Mountpoint spezifizieren. Um beispielsweise das CD-ROM-Laufwerk, das oben gemountet wurde, wieder auszuhängen, benutzen Sie den folgenden Befehl:

linux umount befehl

Geek University 2021